PR Text Schreiben Honorarliste 2019

Die Vergütung für einen Text lässt sich nur bedingt auf einen Cent-Preis pro Wort herunterbrechen – auch wenn manche Anbieter diesen Eindruck erwecken. Beim Pressetext schreiben oder beim Erstellen von Text kommt neben dem reinen Schreibvorgang immer Zeitaufwand für Recherche und Feintuning hinzu. Dessen Umfang kann auftragsabhängig schwanken. Diese Preisliste dient daher nur zu Ihrer Orientierung. Für Ihre individuelle Anfrage erhalten Sie von mir ein konkret beziffertes Angebot. Selbstverständlich sind nach Absprache bei um fangreicheren Projekten oder längerfristiger Zusammenarbeit individuelle Preisabsprachen möglich.

Leistung Netto € 19%
Ustr €
Brutto €
Stundensatz 70,00 13,30 83,30
Pressetext (allgemein)/
Normseite*
150,00 28,50 178,50
Pressemitteilung (nur Text) 200,00 38,00 238,00
+ Versand an Redaktionen 70,00 13,30 83,30
+ freie Presseportale (10 Stück)50,009,5059,50
Lektorat/ Korrektur vorhandenerTexte
(Rechtschreibung, Grammatik,
Stilkorrekturen)/pro Normseite)
35,00 6,65 41,65
Redaktioneller Text/
Preis pro Normseite
170,00 32,30 202,30
Texte für Web (z.B. Blogs, Artikel- oder
Kategoriebeschreibungen für Shops)**
– kurz (bis 250 Wort)20,003,8023,80
– mittel (bis 500 Wort)40,007,6047,60
– lang (bis 1.000 Wort)80,0015,2095,20
-Maxi (bis 2.000 Wort)160,0030,40190,40
Text für nicht-gewerbliche Zwecke und
Privatpersonen/ Normseite
120,00 22,80 142,80
Eilzuschlag Wochenende/ Feiertag50% Auftrags-
wert

* Die brachenübliche “Maßeinheit” für Texte ist die sogenannte Normseite”; die VG Wort definiert die Normseite als einen Text zu 1.500 Zeichen.

** Ab Abnahme von fünf oder mehr Texten Rabattierungen möglich.

Gewährleistungsausschluss für Pressemitteilungen: Das Produkt „Pressemitteilung“ beinhaltete Formulierung und Versand einer Meldung. Die Berücksichtigung einer versendeten Pressemeldung durch Abdruck, Online-Veröffentlichung oder Aufgriff in Funk- oder TV ist hingegen eine redaktionelle Entscheidung der jeweiligen Medien. Nichtbeachtung einer kommunizierten Meldung durch die Redaktionen berechtigt nicht zur Beanstandung der erbrachten Dienstleitung.